warm-and-cozy-1975215_1280

5 Serien zum Binge-Watching, die du noch nicht kennst!

15. November 2018 No Comments

Hey meine Lieben! Heute kommt mal ein etwas anderer Post, aber ich dachte mir: Nur Brighton und Schreibwaren ist auch langweilig. Schließlich lieben wir es alle im Bett zu liegen, oder auf der Couch zu sitzen und unsere neuste Serienliebe zu verfolgen. Dabei lässt sich übrigens auch gut basteln. 😉 Und gerade jetzt, wo es langsam kälter wird, bietet sich das mehr als an. Deshalb gibt es heute fünf Serien zum weg suchten, die ihr bestimmt noch nicht kennt!

Ich gebe zu, die Serien die ich euch heute vorstelle sind nicht super unbekannt, aber es ist eben auch nicht Gossip Girl, Game of Thrones & Co. Einige dieser Juwelen sind wirklich noch unentdeckt, und das meiner Meinung nach völlig zu unrecht.

1. Preacher

Preacher ist eine Serie, die es bei Amazon Prime gibt, oder als DVD & BluRay bei Amazon zu kaufen. Momentan gibt es drei Staffeln (Stand Okt 2018), mit jeweils 10 Folgen. Preacher basiert auf einem Comic und es geht um „einen Priester, eine Killerin und einen Vampir, [die] zu unfreiwilligen Kämpfern gegen himmlische und höllische Heerscharen [werden]“, um an dieser Stelle mal den Klappentext zu zitieren. Tatsächlich stimmt das auch und ja, ich weiß es klingt schräg, verrückt und komisch. Aber genau das zeichnet die Serie aus! Sie überrascht am laufenden Band. Über die Staffel hinweg setzen sich Puzzleteile zusammen und sorgen am Ende für einen herrlichen Aha-Moment. Und lasst euch von dem Wort Vampir nicht abschrecken, die Serie beinhaltet zwar Übernatürliches, aber weit entfernt von glitzernden Vampiren oder verliebten Hybriden *Hust*. Was noch gesagt sein sollte: Die Serie ist brutal und ab 16, verzaubert aber auch mit Witz und Charme und ist definitiv einen Gucker wert! Und vorallem: Die Ideen sind originell.

2. Dirk Gently´s holistische Detektei

Auf diese Serie wurde ich durch Freunde von mir aufmerksam gemacht und Halleluja! am liebsten würde ich mein Gehirn löschen, nur damit ich diese Serie nochmal unwissend sehen könnte. Ich habe das Gefühl, es ist heutzutage so schwer, eine Serie zu finden, die einen wirklich überrascht. Also, ich meine, WIRKLICH ÜBERRASCHT. Ohne dass man etwas geahnt hat, gespoilert wurde oder zumindest schon mal einen Gedanken über den Plot verloren hat.

Dirk Gently gehört definitiv dazu. Die Serie gibt es auf Netflix und sie umfasst zwei Staffeln (Stand Okt 2018). Jede Staffel ist von der Storyline in sich abgeschlossen, die Staffelfinale bieten aber genug, um etwas zum Anknüpfen zu haben. In der Serie geht es um einen holsitischen (fragt mich nicht was das bedeutet, das lässt sich in Worten nicht erklären) Detektiven, der vom Universum seine Fälle erhält. Dirk ist herrlich schräg, quirlig, lustig und herzensgut. Als er auf den jungen Mann Todd (der übrigens auch als Frodo bekannt ist 😉 ) trifft und ihn gegen seinen Willen zu seinem Assistenten ernennt, nehmen die Dinge ihren Lauf. Dann gibt es da noch eine Katze, einen Hund, eine Leiche, komische Typen, die CIA ist irgendwie hinter Dirk her und eine blutige Killerin, die gar nicht weiß was sie macht, nimmt eine Geisel… Die Serie ist ebenfalls ab 16 und hat einige brutale Szenen, der Fokus liegt meiner Meinung nach aber eher auf einem gut durchdachten Plot, Humor und interessanten Charakteren.

3. Once Upon a Time

Um mal weg von dem Verrückten und Brutalen zu kommen, gibt es jetzt etwas mit mehr Girly-Flair und Märchenpotenzial… Wortwörtlich. Diese Serie ist von meinen Top 5 wohl noch am bekanntesten, ich habe dennoch das Gefühl, dass sie zwischen Gilmore Girls und Vampire Diaries ein bisschen vergessen wurde. Dabei ist sie in Amerika ein Riesen-Erfolg und hat dort bereits 7 Staffeln. In Deutschland sind es bis jetzt erst vier und diese könnt ihr auf Prime gucken oder bei Amazon kaufen.

Bei Once Upon a Time geht es um Emma, welche als Kautionscop arbeitet und eines Tages von einem kleinen Jungen namens Henry aufgesucht wird. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um ihren Sohn handelt, den sie in jungen Jahren zur Adoption freigegeben hat. Er bringt sie dazu, ihn in seine Heimatstadt Storybrooke zu begleiten, denn er ist fest davon überzeugt, dass seine Adoptivmutter die böse Königin ist und durch einen Fluch alle Figuren aus dem Märchenwald in diese Welt befördert hat. Niemand kann sich an seine Identität erinnern und so kann auch niemand sein Happy End bekommen. Emma ist angeblich die Tochter von Snowwhite und Prince Charming und soll den Fluch brechen. Emma fällt es schwer ihm das abzukaufen, bringt ihn aber dennoch nach Hause. Und dann, nehmen die Dinge ihren Lauf…

Die Serie ist spannend und besonders ein Must-Watch für Märchenfans, denn in den 24 Folgen jeder Staffel, werden die Märchen aufgerollt und bieten kreative Blicke „Hinter die Kulissen“ a la „Was wirklich geschehen ist“ und erweitern das Märchenuniversum damit um einige interessante Geschichten.

4. Shadowhunters

Diese Serie hat auf Netflix vorallem an Popularität gewonnen, da sie auf einer Buchreihe basiert. Es gab schonmal den Film Chroniken der Unterwelt – City of Bones, dieser ist aber gefloppt und hat viele Buchfans enttäuscht zurückgelassen. Also wurde das ganze nochmal als Serie aufgerollt und das wesentlich besser.

Shadowhunter: the Mortal Instruments umfasst momentan drei Staffeln (Stand Okt 2018) mit zuerst 13. Folgen (Staffel 1.), dann 20. Folgen (Staffel 2.) und schließlich 10. Folgen (Staffel 3.). Clary Fray erfährt plötzlich, dass sie kein gewöhnlicher Teenager ist, sondern eine Shadowhunterin. Sie kann sich nicht vorstellen Dämonen zu jagen und irgendwas damit zutun zu haben, doch dann gerät ihre Mutter ins Visier und alles ändert sich. Zusammen mit dem gut aussehenden Jace und den Geschwistern Alec und Isabelle stürzt sie sich in die düstere Schattenwelt.

Die Serie punktet zwar nicht mit Originalität oder besonders überraschenden Story-Verläufen, zieht einen aber dennoch in den Bann. Besonders Liebhaber von Teenage-Drama-Fantasy-Serien dürften ihren Spaß haben. Und natürlich alle, die die Bücher gelesen haben, oder zumindest in diesem Genre unterwegs sind. Ich hatte das Gefühl, dass die Serie mit ihrem weiteren Verlauf sogar immer besser wurde und nicht abgebaut hat, wie manch anderen Serien das gerne tun.

5. Shannara Chronicles

Last but not least, möchte ich euch eine weitere Serie von Amazon Prime vorschlagen. Sie wurde mir bei Amazon eine Zeit lang immer vorgeschlagen, aber irgendwie habe ich das immer ignoriert. Dann kam ein Wochenende, bei dem ich wirklich Zeit zum Binge-Watching hatte und weil meine Eltern bei einem Event waren, gehörte mir die ganze Couch: Wuhu! Und ich dachte mir, eine Folge kann nicht schaden…

Die Serie Shannara Chronicles spielt in der Zukunft, sehr, sehr weit in der Zukunft. Aber statt Science Fiction wurden Fantasyelemente eingebaut, die es in dieser Zukunftswelt jetzt gibt. Um die Vier Lande vor einer dunklen Bedrohung zu beschützen, machen sich eine Elfenprinzessin, ein menschliches Zigeunermädchen und ein Halb-Elf mit großem Schicksal, auf die Reise, um ihre Welt zu retten. Die Serie basiert auf Büchern, die ich persönlich nie gelesen habe. Mich hat das ganze Fantasykonzept gelockt, und als die Serie als eine Mischung aus Herr der Ringe und Game of Thrones beschrieben wurde, war meine Neugierde endgültig gepackt. Ich kann gleich sagen: Es kommt weder an HdR noch an GoT ran, war für einen Samstagabend aber ein netter Zeitvertreib und tatsächlich habe ich die erste Staffel in einem Zug gesehen. Auch wenn es einem manchmal etwas holprig vorkommt, will man doch wissen wie es weiter geht und tatsächlich kamen einfach gewisse Sachen drin vor, die ich lange, oder noch nie gesehen habe. Es war eben kein billiger Abklatsch, sondern hatte genug „Eigenes“ um interessant zu bleiben.

Ich muss aber auch zugeben, dass man die Serie recht schnell wieder vergisst. Sie ist und bleibt unscheinbar und ich tue mich gerade mehr als schwer, euch etwas mehr über den Inhalt zu erzählen, da ich mich selbst schon gar nicht mehr daran erinnere. Dennoch verdienen die Shannara Chronicles mal gesehen zu werden, besonders wenn du ein Fantasyfan bist.

Antonia from Dailyplanner

Löwenköpfchen | Carnivore | Großstadtseele | Schreibwarensuchti | Notizbuchfreak | Weltenbummler | & manchmal ganz schön Girly. Und was wären Leidenschaften ohne die Menschen, mit denen man sie teilen kann? So kam es zu meinem Blog und ich hoffe, dass er mir auch noch lange erhalten bleibt.

All posts

No Comments

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

About Me

About Me

Antonia Isabel

Manchmal etwas verrückt, gnadenlos kreativ, meistens organisiert und immer auf der Suche nach neuer Inspiration. Mein Name ist Antonia und ich bin 20 Jahre alt und betreibe Dailyplanner - den Schreibwaren & Lifestyle Blog seit 2014. Mehr Lesen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Instagram

Zuletzt bei -Schreibwaren-

Zuletzt bei -Lifestyle-

×
%d Bloggern gefällt das: